Wir Über uns

Bestattungsunternehmen Petermann

Seit über 60 Jahren gibt es nun schon das Bestattungsunternehmen Petermann am Schützenhof 55 in Arnsberg. Über drei Generationen erstreckt sich inzwischen unsere Firmengeschichte. Hier ein kleiner Blick zurück...

Der Firmengründer und Namensgeber, Günter Franz Petermann, wird am 6. Februar 1931 geboren. In frühen Kinderjahren erbauen seine Eltern Franz und Anna das Haus am Schützenhof mit der dazugehörigen Tischlerei. Hier lebt und arbeitet die Familie von nun an. Mit 23 Jahren besteht Günter seine Meisterprüfung als Tischler und beginnt ein Jahr später, 1955, Särge in der hauseigenen Schreinerei zu zimmern – die Geburtsstunde des Beerdigungsinstitutes Petermann. In seiner Lehre hatte er bereits erste Erfahrungen mit Verstorbenen und der Arbeitsweise eines Bestatters sammeln können. Danach ist Günter sich sicher: "Das kann ich auch." Im nächsten Schritt erwirbt er einen gebrauchten PKW und baute diesen eigenhändig zu seinem ersten Bestattungswagen um.

Im September 1958 gibt es Nachwuchs im Hause Petermann, Sohn Franz Günter kommt zur Welt. Nach der Schule beginnt er im Alter von gerade einmal 13 Jahren die Ausbildung zum Tischler bei seinem Vater. Drei Jahre später, 1975, folgt mit Bestehen der Gesellenprüfung auch der komplette Einstieg ins Familienunternehmen. Günter ist fortan als "Senior" – Franz als "Junior" bekannt. Ereignisreich ist das Jahr 1985. Franz Günter besteht seine Prüfung zum Tischlermeister, wenig später wird sein erster Sohn, Fabian, geboren. 1991 erfolgt dann der Wechsel in der Unternehmensführung: Senior Günter übergibt das Geschäft seinem Sohn Franz. Bis zu seinem 72. Lebensjahr arbeitet und hilft der Senior jedoch weiter im Unternehmen mit und steht seinem Sohn mit Rat und Tat zur Seite.

2005 beginnen große Umbau- und Renovierungsarbeiten am Schützenhof. Auf dem Gelände der alten Schreinerei entstehen drei moderne Abschiedsräume, darüber hinaus werden ein zeitgemäßer Trauerraum und Ausstellungs- und Besprechungszimmer eingerichtet.

Der 7. Juli 2008 ist ein trauriger Tag für das ganze Unternehmen. Firmengründer Günter Franz Petermann verstirbt im Alter von 77 Jahren und hinterlässt eine große Lücke.

Im Juli 2009 tritt dann die dritte Generation, Sozialversicherungsfachangestellter Fabian Petermann, in das Familienunternehmen ein. Jetzt ist Franz Günter der "Senior" – Fabian der "Junior".

Im Sommer 2016 gibt es weitere Unterstützung: Als zweiter Sohn von Franz beginnt nun Nils Petermann seine Ausbildung zur Bestattungsfachkraft im Unternehmen.

Er besucht seitdem regelmäßig die Berufsschule in Bad Kissingen und wird jedes Jahr im Bundesausbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt geschult.

Wenn alles planmäßig läuft wird er 2019 mit seiner Ausbildung fertig sein.