Seebestattung

Nicht wenige Menschen verspüren eine besondere Verbundenheit zur See. Dies betrifft nicht nur Küstenbewohner, sondern auch viele andere… deshalb kommt es auch bei Bestattungen Petermann immer mal wieder zu einer Seebestattung.

Bei einer Seebestattung wird die Asche eines Verstorbenen in einer Seeurne dem Meer übergeben. Dies muss außerhalb der Dreimeilenzone „über rauem Grund“ geschehen. Von rauem Grund spricht man bei Zonen, in denen nicht gefischt und auch kein Wassersport betrieben wird. Die Seeurne besteht aus wasserlöslichem Material. In Deutschland finden Seebestattungen in der Nord- und Ostsee statt. Möglich ist aber auch der Pazifik oder das Mittelmeer.

Vom Ablauf her ähnelt es zunächst mal einer herkömmlichen Urnenbestattung. Nach der Kremation wir die Aschenkapsel jedoch nicht auf einen Friedhof gebracht, sondern einer gewünschten Reederei überstellt. Diese füllt die Asche in die ausgewählte Seeurne um.

Am Beisetzungstag werden die Urnen ins Wasser gelassen und sinken auf den Meeresgrund – dort lösen sie sich nach etwas 2 Stunden auf. Die Asche bleibt als kleines Häufchen am Meeresgrund zurück und wird im Laufe der Zeit vom Sediment bedeckt. Eine Vermischung mit dem Wasser erfolgt demnach nicht.

Impressionen:

Stille Beisetzung und Beisetzung mit Begleitung

Man unterscheidet zwischen einer stillen und einer Beisetzung mit Begleitung:

  1. Bei einer stillen Beisetzung sind keine Angehörigen mit dabei und es ist üblich, dass gleich mehrere Urnen versenkt werden.
  2. Bei der Beisetzung mit Begleitung sind die Angehörigen des Verstorbenen mit an Bord. Es wird individuelle Musik gespielt, die Besatzung trägt Uniform und meistens hält der Kapitän eine kleine Ansprache. Oftmals werden Blumen und Kränze mit ins Meer geworfen. Meistens wird auch nur die eine Urne versenkt. Die Beisetzung mit Begleitung ist deutlich teurer als eine stille Beisetzung.

In beiden Fällen werden die genauen Daten und die Position der Bestattung in das Schifflogbuch eingetragen. Die Angehörigen erhalten später eine Urkunde mit Seekarte sowie einen Auszug aus dem Logbuch.

Seebestattungen sind in der Regel etwas teurer als die anderen Bestattungsformen. Allerdings entfallen ein Grabstellenkauf, die jahrelange Grabpflege und der Kauf eines oft teuren Grabsteins.

Keine Anlaufstelle zum Trauern

Den Schritt zur Seebestattung sollte man sich jedoch gut überlegen – denn für die Hinterbliebenen fehlt (fast) jegliche Anlaufstelle zum Trauern. Auch die Reedereien haben dieses Problem inzwischen erkannt und bieten deshalb mehrmals im Jahr Gedenkfeiern bzw. Gedenkfahrten an. Diese ersetzen natürlich nur teilweise den Gang zu einer Grabstelle.


Unsere Partner für Seebestattungen:

Rund um die Uhr erreichbar:

Bestattungen Petermann
Zum Schützenhof 55
59821 Arnsberg

Tel.: 02931 / 10199 (24 Stunden)
mail@bestattungen-petermann.de

Unsere Leistungen:

  • Bestattungen aller Art
  • Vorsorgeberatung
  • Erledigung sämtli. Formalitäten
  • Abschiedsräume
  • Trauerraum